Energiemanagement

Der Wahnbachtalsperrenverband betreibt ein zertifiziertes Energiemanagement-System (EnMS) nach DIN EN ISO 50001, das der fortlaufenden Überwachung des Energieverbrauchs und der Verbesserung der Energieeffizienz sowie der Optimierung der Energiekosten dient. 


Unter Beachtung von Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit werden: 
•    Prozesse und Anlagen unter energiewirtschaftlichen Gesichtspunkten betrieben und           bewertet,
•    Energieeffizienzprogramme geplant und realisiert,
•    Ressourcen und Informationen bereitgestellt,
•    Anlagen und Gebäuden unter Berücksichtigung von Langlebigkeit und Energieeffizienz         geplant, errichtet und unterhalten,
•    Produkte und Dienstleistungen unter Berücksichtigung von Energiebedarf und                      -effizienz beschafft und
•    regenerative Energien verstärkt genutzt,
um den Kunden des WTV eine sichere Trinkwasserversorgung auf gewohnt hohem Qualitätsniveau und zu angemessenen Preisen dauerhaft zu gewährleisten.


Alle eingesetzten Energieträger werden berücksichtigt, wobei über 90 Prozent des Verbrauchs auf elektrische Energie entfällt. Dieser hohe Anteil ist durch die topographischen Gegebenheiten des Versorgungsgebietes bedingt, in dem bis zu 300 Meter Höhenunterschiede bei der Roh- und Trinkwasserförderung mit entsprechender Pumpleistung zu überwinden sind. 


Neben der Verbesserung der Energieeffizienz wird mit dem Einsatz von Wasserkraftturbinen und Photovoltaikanlagen ein größtmöglicher Anteil an eigengenutzter regenerativer Energie angestrebt. Unter der Vorbedingung einer positiven Wirtschaftlichkeitsberechnung werden neue Photovoltaikanlagen geplant.