Talsperren-Rundweg

Der rund 24 Kilometer lange Rundweg führt durch wechselnde Wiesen- und Waldlandschaften sowie Bachtäler, vorbei an kleinen Ortschaften. Auf meist naturbelassenen Wegen genießt der Wanderer an vielen Stellen ungestörte Blicke über die Wahnbachtalsperre. 

Verboten sind: 

-    Verlassen der vorgegebenen Wege, auch für Radfahrer
-    Müllentsorgung, auch von Grünschnitt und Gartenabfällen
-    Baden, auch für Hunde,
-    Picknick, Campen, Grillen
-    offenes Feuer und Rauchen, auch aufgrund der akuten Waldbrandgefahr


Während der Wanderung sind mehrere Auf- und Abstiege zu bewältigen, die gesamte Strecke ist nur von geübten Wanderern zu schaffen. Kleinere Abschnitte eignen sich aber auch für Spaziergänge. Aufgrund des Pfadanteils kann der Weg bei feuchter Witterung sehr rutschig werden. Hier können Teleskopstöcke hilfreich sein.

Der Rundwanderweg ist gut ausgeschildert. Zusätzliche Infotafeln an der Strecke informieren über die Talsperre, Fauna und Flora.

 

Grundsätzlich gilt: Durchfahrtsverbote und Parkverbote müssen zwingend beachtet werden. Parken Sie nur an ausgewiesenen Plätzen und in Ortschaften, von denen aus Sie ihren Spaziergang oder Ihre Wanderung starten. 

Ein guter Start- und Zielpunkt ist der Parkplatz an der Wahnbachtalsperre in Siegburg-Seligenthal. Wer mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln anreist, der nimmt die DB/S-Bahn bis Siegburg oder Hennef und fährt dann weiter mit Buslinie 510 bis Seligenthal.

Weitere Parkmöglichkeiten

- Siegburg-Seligenthal.
  (Gäste des Hotels „Klosterhof Seligenthal“ können dort kostenlos parken.)
- Wanderparkplatz Siegelsknippen
- Besucherparkplatz WTV
- Am Pumpwerk, Seligental
- Park & Ride, Pohlhausen
- Hennefer Straße, Remschoß
- Am Sportplatz, Haperschoß
- Dorfplatz, Haperschoß
- Grundschule Wolperath

 

Wanderkarte Talsperren-Rundweg (pdf) >hier<