Zentraler Leitstand

Ein wesentlicher Beitrag zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung gemäß DVGW W 1020 und der Trinkwasserqualität gemäß Trinkwasserverordnung (TrinkwV) ist der zentrale Leitstand. Der ist rund um die Uhr in drei Schichten mit je zwei qualifizierten „Leitstandsfahrern“ besetzt, die vom WTV speziell für diese Tätigkeit geschult und fortgebildet werden. Der Leitstand bedient und überwacht alle Gewinnungs-, Aufbereitungs- und Verteilungsanlagen. Die Tätigkeit erfordert umfassende Kenntnisse der Wasseraufbereitungs- und -verteilungsanlagen in Funktion und Bedienung, darüber hinaus Umsicht sowie hohes Verantwortungsbewusstsein. Um dies sicherzustellen und die Belastung durch den Schichtdienst zu kompensieren, werden die Mitarbeiter auch im Tagesdienst bei der Kontrolle und Inspektion der Anlagen eingesetzt. Dieser technische Dienst dient auch dazu, dass den Fachhandwerkern alle Anlagen, die sie mit mehr als 2 000 Bedienungsbildern des Prozessleitsystems bedienen und überwachen, bestens bekannt sind.