Biologisches Labor

Das biologische Labor besteht aus den zwei Arbeitsgruppen:

  • Limnologie
  • Bakteriologie
Limnologie

Ein Aufgabenschwerpunkt der Arbeitsgruppe Limnologie ist die Ermittlung von Daten zur Überwachung der Wasserqualität der Wahnbachtalsperre. Neben Vor-Ort-Messungen mit modernen Messsonden zählen dazu auch die mikroskopische Untersuchung der pflanzlichen und tierischen Planktonorganismen (Phyto- und Zooplankton) sowie die Messung von Summenparametern (Chlorophyll und suspendierter organischer Stickstoff).

Ein zweiter Aufgabenbereich sind Untersuchungen im Wasserwerk zur Aufbereitung des Talsperrenwassers. Durch Planktonzählungen und Messung von Summenparametern wird die Funktion der partikelentfernenden Aufbereitungsstufe (Flockung und Filtration) kontrolliert.

Wasserproben aus der Talsperre, sowie vom Roh- und Reinwasser werden mikroskopisch untersucht.

 

Blattfußkrebs (Cladocera) der Gattung Daphnia.

Grünalge (Chlorophyceae) der Gattung Sphaerocystis.

 

 
Bakteriologie

In der Arbeitsgruppe Bakteriologie werden mikrobiologische Untersuchungen durchgeführt. Im Vordergrund steht die Überwachung des Trinkwassers mit den nach der Trinkwasserverordnung vorgeschriebenen Methoden und Nachweisverfahren. Darüber hinaus werden auch Oberflächengewässer aus den Einzugsgebieten, die verschiedenen Rohwässer der Wassergewinnungen sowie die Aufbereitungsschritte in den Wasserwerken intensiv mikrobiologisch überwacht. Bei speziellen Fragestellungen werden auch Sonderuntersuchungen z.B. von Biofilmen oder die Identifikation von Bakterien durchgeführt.

Ein Wochenend- und Feiertagsdienst stellt sicher, dass die Qualitätsüberwachung an relevanten Probestellen besonders engmaschig und ohne Unterbrechung erfolgt.

 

Inkubation/Bebrütung bakteriologischer Proben.

 

 

 

 

 

Fischereiliche Bewirtschaftung

Ein weiterer Aufgabenbereich des biologisches Labors ist die Betreuung und Koordination der fischereilichen Bewirtschaftung der Wahnbachtalsperre.